Posted by on 11. April 2019

2019 hat das HPI viele Gründe zu feiern: 1999 startet der erste Studienjahrgang mit 70 Studierenden – 20 Jahre später ist das Hasso-Plattner-Institut (HPI) für Digital Engineering ein international bekanntes und vernetztes Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering mit mehr als 1.700 Absolventen, 500 Studierenden und 140 Doktoranden, die weltweit die digitale Transformation mitgestalten.

Den Auftakt zum Jubiläumsjahr macht die HPI Academy, die heute ihr 10-jähriges Bestehen feiert und Weiterbildungsprogramme für Unternehmen in der Innovationsmethode Design Thinking anbietet. Gemeinsam mit der HPI School of Design Thinking hat die HPI Academy im letzten Jahrzehnt entscheidend zur Verbreitung und dem Erfolg von Design Thinking in ganz Europa beigetragen.

Innovation ist lernbar – Schulungsangebote zu Design Thinking und IT-Themen vermitteln ein neues Mindset und Methoden, um Innovations- und Change-Prozesse im eigenen Unternehmen anstoßen und gestalten zu können. Rund 3.000 Professionals profitieren jedes Jahr vom Ausbildungsprogramm der HPI Academy, in das die neuesten Forschungsergebnisse renommierter Universitäten wie der Stanford University, der University of Cape Town oder der Communication University of China einfließen. 2016 wurde das Kursangebot um ein spezielles Führungskräfteprogramm ergänzt: In Kooperation mit dem Stanford Center for Professional Development bietet die HPI Academy seither ein Programm für erfolgreiche Unternehmensführung im Zeitalter der Digitalisierung an. Weitere Informationen zur HPI Academy und den Weiterbildungsangeboten unter: https://hpi-academy.de/

Das HPI wird sein 20-jähriges Bestehen vom 28.- 30. Oktober mit einem Festakt und einer Fachkonferenz zu 50 Jahre Internet feiern. Über die verschiedenen Meilensteine, die Geschichte und die Menschen hinter dem HPI informiert die Jubiläumswebsite unter: https://hpi.de/20jahre

Posted in: Bildung, Expertenmeinung

Comments

Be the first to comment.

Leave a Reply


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*